Rückstandsmonitoring (für Vermarkter)

Ein zentraler Punkt in den Anforderungen des Standards SwissGAP FGK ist das Rückstandsmonitoring. Damit leistet SwissGAP einen wichtigen Beitrag zur Lebensmittelsicherheit. Die Umsetzung erfolgt auf Stufe Vermarkter, liegt also in der Hand der zertifizierten Betriebe.

Es besteht ein Analysenkonzept. Gemäss dieser Grundlage erarbeiten die Vermarktungsbetriebe ihre Probenpläne. Dazu gehören auch technische Vorgaben, die von SwissGAP-anerkannten Laboratorien einzuhalten sind. Die Laboratorien sind verpflichtet, sämtliche Beanstandungen an Agrosolution zu melden. Die Daten werden anonymisiert an ein SwissGAP-Fachgremium weitergeleitet. Dieses beurteilt die Untersuchungsresultate und stellt mit Hilfe eines Massnahmen- und Sanktionenplans sicher, dass bei Normverstössen die entsprechenden Verbesserungsmassnahmen zur Umsetzung gelangen.

Dokument DE
Kurzbeschrieb Rückstandsmonitoring PDF
Liste anerkannte Labors PDF
Anforderungen Labors PDF
Formular für Probenahme (Word Dokument) DOC
Anforderungen Mehrfachrückstände PDF
Massnahmen und Sanktionen bei Beanstandungen PDF
Analysenkonzept 2017-V1 XLSX
Erläuterungen zum Analysenkonzept 2017-V2 PDF

Jahresberichte

Dokument DE
Jahresbericht Rückstandsmonitoring 2017 PDF
Jahresbericht Rückstandsmonitoring 2016 PDF
Jahresbericht Rückstandsmonitoring 2015 PDF
Jahresbericht Rückstandsmonitoring 2014 PDF
Jahresbericht Rückstandsmonitoring 2013 PDF
Jahresbericht Rückstandsmonitoring 2012 PDF
Jahresbericht Rückstandsmonitoring 2011 PDF
Jahresbericht Rückstandsmonitoring 2010 PDF